Kurze Tonaussetzer bei Eurosky SL 2007

uClinux and more...

Moderator: LaSAT

Antworten
Benutzeravatar
stbi
Beiträge: 227
Registriert: 18.04.2009, 03:39

Kurze Tonaussetzer bei Eurosky SL 2007

Beitrag von stbi » 18.11.2009, 09:28

Hallo,

ich betreibe den DVB-T-Receiver Eurosky SL 2007 von Conrad Electronic ca. 15 km vom Sender entfernt an einer Zimmerantenne. Egal, welche Antenne ich verwende - aktiv oder passiv - treten bei Ausschaltvorgängen elektrischer Geräte ca. 1-sekündige Tonaussetzer auf, oft verbunden mit Klötzchenbildung im Bild. Das Signal ist mit aktiver Antenne bei 99% und bei passiver zwischen 60% und 80%; Signalqualität mindestens 20 dB, also eigentlich ganz gut, oder?

Woanders wurde mir gesagt, daß die Aussetzer evtl. am Receiver liegen könnten, da das Problem dort unbekannt war. Daher meine Frage, ob dies stimmen könnte und was man dagegen tun kann. Hilft evtl. ein Filter am Antenneneingang? (Den ggf. selber zu basteln wäre für mich auch kein Problem.)

Gruß,
Stefan
Vistron VT 530 [HD, DVB-C, Twin-Tuner, PVR-ready]; Firmware: V.0229; Platte: Iomega 500 GB
Vu+ Uno 4K [UHD, DVB-C, 8-fach-FBC-Tuner]; Firmware: VTi; Platte: Seagate Expansion Portable, 4 TB

dg8ve
Beiträge: 30
Registriert: 12.03.2007, 13:33
Wohnort: Riegelsberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Tonaussetzer bei Eurosky SL 2007

Beitrag von dg8ve » 18.11.2009, 10:37

Versuch mal Ferritkerne, vor allem auf dem Stromkabel würde ich aus dem Bauch heraus sagen. Bei geschalteten Induktivitäten erreichen die Störungen erfahrungsgemäß auf diesem Weg die Senke. Versuch erst einmal einen Kern mit zwei bis drei Wicklungen direkt am Receiver. Hilft das nicht, kannst Du jederzeit weitere Kerne zufügen (solange das Kabel lang genug ist) oder immer noch einen Filter (anderer Bauart) einschleifen). Die gibt's auch schon fertig als Zwischenstecker (z.B. hier:http://www2.westfalia.de/shops/technik/ ... a_250v.htm oder mal nach Netzentstörfilter suchen). Würde aber aus dem Bauch heraus erstmal die ferritkerne ausprobieren.

Benutzeravatar
stbi
Beiträge: 227
Registriert: 18.04.2009, 03:39

Re: Kurze Tonaussetzer bei Eurosky SL 2007

Beitrag von stbi » 18.11.2009, 11:34

Danke, das mit dem Ferritring in der Netzzuleitung werde ich mal probieren und dann berichten.

Ansonsten hätte ich noch eine Kaltgerätebuchse mit eingebautem Netzfilter aus einem ausgeschlachteten Computer-Netzteil - das sollte doch auch gehen, oder?
Vistron VT 530 [HD, DVB-C, Twin-Tuner, PVR-ready]; Firmware: V.0229; Platte: Iomega 500 GB
Vu+ Uno 4K [UHD, DVB-C, 8-fach-FBC-Tuner]; Firmware: VTi; Platte: Seagate Expansion Portable, 4 TB

dg8ve
Beiträge: 30
Registriert: 12.03.2007, 13:33
Wohnort: Riegelsberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Tonaussetzer bei Eurosky SL 2007

Beitrag von dg8ve » 18.11.2009, 14:49

Sowas sollte auch gehen, aber man verbastelt da ja den Receiver ;) Wenn Du die Einbaubuchse verwendest, dann solltest Du sicher stellen, dass diese mit dem Metallgehäuse des Receivers elektrisch leitend verbunden ist, den Querschnitt dabei möglichst groß wählen (Faraday). Der Zwischenstecker hat halt mal den Vorteil, dass er Plug and Play ist. Technisch gesehen ist die Variante eines Einbaufilters wegen der galvanischen Verbindung zum Gehäuse natürlich besser, da hier auch Störungen abgehalten werden, die eingestrahlt werden (deshalb den Ferrit auch bevorzugt direkt beim Receiver, damit nicht zwischen Steckdose und RX noch ein Störstrom induziert werden kann.

Benutzeravatar
stbi
Beiträge: 227
Registriert: 18.04.2009, 03:39

Re: Kurze Tonaussetzer bei Eurosky SL 2007

Beitrag von stbi » 19.11.2009, 02:32

Hi,

leider haben weder ein Ferritring mit 5 Windungen noch ein oder sogar zwei hintereinandergeschaltete Netzfilter in der Stromzuführung die Aussetzer verhindern können. Versuchsweise habe ich auch mal die Antenne über 5,6 pF angekoppelt, was aber auch keine Besserung brachte (zusammen mit den 50 Ohm der Antenne sollte das nach Adam Riese einen Hochpaß 1. Ordnung von >500 MHz ergeben). Es betrifft übrigens nicht nur den SL 2007 T, sondern auch den internen DVB-T-Tuner meines Panasonic-TV. Anscheinend ist der "Störnebel" innerhalb von Gebäuden einfach zu groß für das empfindliche DVB-T-Signal, und die Fehlerkorrektur kann da nichts mehr ausrichten. Wahrscheinlich werde ich also damit leben müssen. Eine Außenantenne kann ich leider nicht anbringen (wenn das möglich wäre, hätte ich auch Sat und kein DVB-T).

Gruß,
Stefan
Vistron VT 530 [HD, DVB-C, Twin-Tuner, PVR-ready]; Firmware: V.0229; Platte: Iomega 500 GB
Vu+ Uno 4K [UHD, DVB-C, 8-fach-FBC-Tuner]; Firmware: VTi; Platte: Seagate Expansion Portable, 4 TB

Ralf74
Beiträge: 86
Registriert: 08.04.2008, 13:50

Re: Kurze Tonaussetzer bei Eurosky SL 2007

Beitrag von Ralf74 » 19.11.2009, 09:34

die LaSAT-DVB-T-Tuner bieten richtig guten Empfang.
Meiner Erfahrung nach bisher war es immer so, dass wenn ein LaSAT-Receiver Probleme hatte, alle anderen (TS+co) ebenso Probleme hatten, umgekehrt funzten die LaSAT-Geräte auch bei Signalen, wo andere schon Aussetzer produzierten.

Entscheident ist bei DVB-T innerhalb der Gebäude (aber auch außerhalb) der Standort der Antenne. Damit muss ausgiebig herumexperimentiert werden.

auch ein Selbstbau einer Antenne kann manchmal zum Erfolg führen (bspw. bei Anbringung des KAbels an einem Fenster)

http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/DVB-T_Antennen

wobei: wenn der Fehler wie genannt nur bei Stromschwankungen/Spannungsspitzen auftritt, dann musst Du viell. damit leben bzw. die elektr. Anlage überprüfen..

dg8ve
Beiträge: 30
Registriert: 12.03.2007, 13:33
Wohnort: Riegelsberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Tonaussetzer bei Eurosky SL 2007

Beitrag von dg8ve » 19.11.2009, 09:41

Hmm, kannst Du vielleicht irgendwie die Antenne nach draußen bringen? Damit der Störnebel nicht auf diesem Weg in das Gerät gelangen kann. Ist eben auch oft besser man verhindert Störsignale, als sie danach heraus zu filtern.

Benutzeravatar
stbi
Beiträge: 227
Registriert: 18.04.2009, 03:39

Re: Kurze Tonaussetzer bei Eurosky SL 2007

Beitrag von stbi » 20.11.2009, 00:44

Hallo zusammen,

ich habe jetzt mal versuchsweise eine selbstgebastelte, passive Doppelquad-Antenne ans Küchenfenster geklebt. Das Fenster zeigt in Richtung des Senders, und der Empfang ist dort etwas besser (88%/24dB) als mitten im Zimmer (65%/21dB). Aber vor allem habe ich bis jetzt noch keinen Aussetzer gehabt - nur einmal Klötzchen, aber keinen Tonaussetzer! :) Diese Position scheint also günstiger zu sein; ich werde das jetzt mal ein paar Tage lang beobachten (auch mal mit laufender Waschmaschine) und - wenn es sich bewährt - versuchen, das häßliche Kabel möglichst "unsichtbar" zu verlegen...

Den Entstörfilter in der Stromzuführung habe ich übrigens wieder entfernt, da dies keinen Unterschied ausmacht. Die Störungen kommen offensichtlich über die Antenne rein und nicht aus dem Stromnetz.

Gruß,
Stefan
Vistron VT 530 [HD, DVB-C, Twin-Tuner, PVR-ready]; Firmware: V.0229; Platte: Iomega 500 GB
Vu+ Uno 4K [UHD, DVB-C, 8-fach-FBC-Tuner]; Firmware: VTi; Platte: Seagate Expansion Portable, 4 TB

dg8ve
Beiträge: 30
Registriert: 12.03.2007, 13:33
Wohnort: Riegelsberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Tonaussetzer bei Eurosky SL 2007

Beitrag von dg8ve » 20.11.2009, 06:48

Eine Doppelquad ist gut, mit einem Reflektor kann man die Direktivität noch etwas verbessern, scheinz aber nicht nötig. Wenn die Störungen von geschalteten Verbrauchern kommen, denkt man halt erstmal an die Stromzuführung. Aber wie das im EMV-Bereich so ist - Versuch macht kluch ;). Freut mich für Dich, wenn es jetzt besser klappt.

Benutzeravatar
stbi
Beiträge: 227
Registriert: 18.04.2009, 03:39

Re: Kurze Tonaussetzer bei Eurosky SL 2007

Beitrag von stbi » 21.11.2009, 23:13

Moin moin,

ein Reflektor ist wohl wirklich nicht nötig und würde sich am Fenster auch nicht so gut machen. Das "bißchen Draht" dagegen stört so gut wie nicht:

Bild

Zudem gibt es am Empfangspegel eigentlich kaum etwas zu verbessern:

Bild

Seltsamerweise ist der Pegel aber nicht konstant, sondern schwankt ständig mit kurzen "Ausreißern" zwischen 68% auf der einen und 99% auf der anderen Seite.

Aussetzer treten bei dieser Konstellation bisher kaum auf. Kaffeemaschine und Kühlschrank verursachten bis jetzt keine Störungen mehr. Nur induktive Lasten beim Ein-/Ausschalten wie z.B. ein Lötkolben-Trafo, der sich in der Nähe der Antenne befindet, oder eine Halogenlampe mit Trafo. Waschmaschine habe ich mangels voller Trommel bisher noch nicht testen können. ;)

Gruß,
Stefan
Vistron VT 530 [HD, DVB-C, Twin-Tuner, PVR-ready]; Firmware: V.0229; Platte: Iomega 500 GB
Vu+ Uno 4K [UHD, DVB-C, 8-fach-FBC-Tuner]; Firmware: VTi; Platte: Seagate Expansion Portable, 4 TB

dg8ve
Beiträge: 30
Registriert: 12.03.2007, 13:33
Wohnort: Riegelsberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Tonaussetzer bei Eurosky SL 2007

Beitrag von dg8ve » 22.11.2009, 17:17

Freut mich für Dich, wenn Du das Problem mit so einfachen Mitteln unter Kontrolle bekommen konntest. Große Trafos werden beim Schalten wohl immer stören, aber die Halogenlampe schaltet man ja nicht so oft und beim Löten sollte man ja auf die Arbeit konzentriert sein und nicht fern sehen :P
Aber sag mal, spiegelt sich da auf dem ersten Bild noch eine Rahmenantenne, Da scheint auch jemand auf der Kurzwelle aktiv zu sein?

Benutzeravatar
stbi
Beiträge: 227
Registriert: 18.04.2009, 03:39

Re: Kurze Tonaussetzer bei Eurosky SL 2007

Beitrag von stbi » 22.11.2009, 18:03

dg8ve hat geschrieben:Aber sag mal, spiegelt sich da auf dem ersten Bild noch eine Rahmenantenne, Da scheint auch jemand auf der Kurzwelle aktiv zu sein?
"Aktiv" ist etwas zuviel gesagt - aber ab und zu mal in den Äther lauschen mit selbstgebastelten Audions tue ich manchmal ganz gerne, wenn mich der Spieltrieb packt... :D
Vistron VT 530 [HD, DVB-C, Twin-Tuner, PVR-ready]; Firmware: V.0229; Platte: Iomega 500 GB
Vu+ Uno 4K [UHD, DVB-C, 8-fach-FBC-Tuner]; Firmware: VTi; Platte: Seagate Expansion Portable, 4 TB

Benutzeravatar
Raffke
Beiträge: 1054
Registriert: 25.02.2008, 22:48

Re: Kurze Tonaussetzer bei Eurosky SL 2007

Beitrag von Raffke » 23.11.2009, 10:09

stbi hat geschrieben:..., wenn mich der Spieltrieb packt... :D
Tja, auch wenn man zwischen den Zeilen liest, kann man eine ganze Menge erfahren...

Antenne im Küchenfenster, Lötkolben in der Nähe der Antenne - also meine Freundin würde da streiken! :)
ZapMasterNG Twin S+S (PVR) [Pollin DR2002 PVR], V.0189
ZapMasterHD TWIN SAT USB [Wisi OR-294], V.0229

--> Download: pc2boxNG, pc2boxLX, Java-Senderlisteneditor
--> HowTo: Vom Stream zur DVD [SD]

dg8ve
Beiträge: 30
Registriert: 12.03.2007, 13:33
Wohnort: Riegelsberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Tonaussetzer bei Eurosky SL 2007

Beitrag von dg8ve » 23.11.2009, 17:03

Meine Frau musste sich auch dran gewöhnen ;) Bei mir ist's aber eben auch Sendebetrieb auf Kurzwelle und eine entsprechende Antenne am Balkongeländer (auf einem Mast dann über Dach). Hatte mir bei den besagten Stellen sowas auch schon gedacht, das Spiegelbilde der Rahmenantenne sagte dann eben das Übrige ;)

Benutzeravatar
stbi
Beiträge: 227
Registriert: 18.04.2009, 03:39

Re: Kurze Tonaussetzer bei Eurosky SL 2007

Beitrag von stbi » 23.11.2009, 18:21

Ihr seid mir schon ein paar lustige Jecken... :D

Aber es stimmt schon, zum Thema Inneneinrichtung muß ich glücklicherweise keine nervigen Diskussionen führen. ;)
Vistron VT 530 [HD, DVB-C, Twin-Tuner, PVR-ready]; Firmware: V.0229; Platte: Iomega 500 GB
Vu+ Uno 4K [UHD, DVB-C, 8-fach-FBC-Tuner]; Firmware: VTi; Platte: Seagate Expansion Portable, 4 TB

Antworten